Kulupenjagd

Die Kulupenjagd ist eine Geschichte aus den Sterntagebüchern von Stanislaw Lem. In diesem Projekt lebt sie als illustrierte, animierte und digitale interactive Graphic Novel wieder auf. Ihr Zielmedium ist das Smartphone. Die Geschichte wird per viewportbasierter Animation und in Form von Minigames erzählt. Außerdem werden die Bewegungssensoren des Smartphones angesprochen und die Geschichte regaiert auf die Bewegung des Nutzers.

 

Die Kulupenjagd
Die Interactive Graphic Novel startet mit animierter Typo. Aufgrund des kleinen Smartphone Screens ist die Gestaltung in schwarzweiß und im Iconstil gehalten, damit keine Details verschwinden.

Menü
Das Menü ist zu jedem Zeitpunkt erreichbar. Durch wischen von links nach rechts schiebt es sich ein. Im Menü kann man zu bestimmten Punkten der Geschichte navigieren.

Viewport Animation
Die Animation startet sobald sie sich im Viewport des Nutzers befindet. Nach vollendeter Animation im Screen scrollt der Nutzer zum nächsten Viewport.

Minigames
Durch interaktive Minigames „hilft“ der Betrachter beim Verlauf der Geschichte aktiv mit.

Bewegungssensoren
Durch die Ansprache der Bewegungssensoren des Smartphones muss der Betrachter sein Smartphone aktiv bewegen um beispielsweise ein Gespräch zu lesen oder um nachzuvollziehen, wie groß der Kulup ist. So entwickelt sich die Geschichte über das Display hinaus.

Spaß
Kleine Spielereien, wie zum Beispiel das Zünden der Bombe sollen dem Betrachter Spaß machen und ihn am Ball halten.